Institut für Werkstoffforschung

Aktuelles aus der Werkstoffforschung

Um herauszufinden, warum sich die Jagdspinne Cupiennius salei so gut an senkrechten Oberflächen halten kann, untersucht das interdisziplinäre Forschungsteam die winzigen Hafthaare auf den Spinnenbeinen. [Foto: © Siekmann, Uni Kiel]

Was Spinnen an der Decke hält

Forschungsteam der Universität Kiel und des Helmholtz-Zentrums Geesthacht entschlüsseln Details der Haftstrukturen von Spinnenbeinen mehr

8kg sodium alanate tank

Recyclingfähige, formflexible Wasserstofftanks für Brennstoffzellen-Autos

2,4 Millionen Euro Technikförderung für das Projekt „H2HybridTank“. Unter Leitung von Wissenschaftlern des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) wird gemeinsam mit der Volkswagen AG und Panco GmbH ein neuer Wasserstoff-Speicher für Autos entwickelt. Basis des Tanks bilden Leichtmetallhydride. Diese nanostrukturierten Verbindungen speichern besonders effizient Wasserstoff. mehr

Hzg-gyde Jensen 02.2018-120.jpg

Bundestagsabgeordnete Gyde Jensen besucht HZG

Die FDP-Bundestagsabgeordnete aus Schleswig-Holstein Gyde Jensen besuchte zusammen mit FDP-Ratsmitgliedern aus Geesthacht und Ratzeburg am 2. August 2018 das Helmholtz-Zentrum Geesthacht. mehr

Dr. Claudio Pistidda an einem Diffraktometer zur Prüfung von neuen Wasserstofftanks. [Foto: HZG/Torsten Fischer]

Meilenstein auf dem Weg zu neuen Materialien für die Wasserstoffspeicherung erreicht

Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums Geesthacht haben gemeinsam mit europäischen Partnern ein neues Material zur Feststoffspeicherung von Wasserstoff entwickelt. Eine spezielle Kombination von sogenannten Metallhydriden überwindet gravierende Nachteile, die herkömmlicherweise mit dieser Materialklasse verbunden sind. Dies ist ein echter Meilenstein in der Entwicklung der Wasserstoffspeichertechnologie für mobile und stationäre Anwendungen. Die Ergebnisse der Wissenschaftler wurden heute in der renommierten Fachzeitschrift „Journal of Material Chemistry“ veröffentlicht. mehr

HZG-Jahrestagung 2019

Die Jahrestagung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht findet am 27. Juni 2019 in der Handelskammer Hamburg statt.
Ort: Handelskammer Hamburg
mehr

Aktuelle Stellenangebote des Graduiertenkollegs M4B - Materials for brain

zur Stellenausschreibung

Instrument Scientist (m/f/d)

Datum 11.04.2019
Institut Institut für Werkstoffforschung
Standort Hamburg

Helmholtz-Zentrum Geesthacht operates an outstation at DESY in Hamburg in order to provide access to highly brilliant synchrotron radiation within its German Engineering Materials Science Center (GEMS). At the PETRA III synchrotron radiation source, Helmholtz-Zentrum Geesthacht operates the High Energy Materials Science Beamline (HEMS, P07; jointly with DESY), the Imaging Beamline (IBL, P05) and the Nanofocus Endstation of the Micro and Nanofocus X-ray Scattering Beamline (MINAXS, P03; jointly with DESY) along with supporting laboratories
(http://gems.hzg.de).

Recently, DESY has extended PETRA III with two extensions. DESY and HZG are building the new beamline P61 at one of the extensions for use with white X-ray beams. The HZG part (P61A) of the beamline will focus on engineering materials research. Among others, experiments for residual stress analysis and spatially and time-resolved phase analysis will be offered to users. The beamline is expected to start user service in 2020.

Within this framework we are looking for a PostDoc as Instrument Scientist (m/f/d) at the new white-beam beamline. The position will initially be limited to three years with the option of an extension. The place of employment is Hamburg (outstation at DESY).
mehr


Techniker / Ingenieur (m/w/d)

Datum 22.03.2019
Institut Institut für Werkstoffforschung
Standort Geesthacht

Die Abteilung Metallphysik des Helmholtz-Zentrums Geesthacht forscht an neuartigen metallischen und intermetallischen Leichtbauwerkstoffen für sauberere und leisere Antriebssysteme von Flugzeugen. Sie untersucht diese Materialien mit Elektronenmikroskopie, in-situ Charakterisierung an Synchrotronquellen und mechanischer Prüfung. Wir betreiben ein hochauflösendes, aberrationskorrigiertes FEI TITAN 80-300 Transmissionselektronenmikroskop, ein Phillips CM200 Transmissionselektronenmikroskop und ein LEO Gemini Rasterelektronenmikroskop mit Feldemissionsquelle.

Für die technische Betreuung dieser Elektronenmikroskope und der dazu gehörigen Ausstattung zur Probenpräparation suchen wir zum baldmöglichsten Zeitpunkt einen Techniker/Ingenieur (m/w/d). Die Stelle ist zunächst befristet auf 2 Jahre mit der Möglichkeit zur Entfristung. Der Arbeitsort ist Geesthacht.
mehr